Warentransport und Güterlagerung sind die Bereiche, in denen sie tätig sind. Sie besorgen den Güterverkehr per Eisenbahn, Lastwagen, Schiff oder Flugzeug, führen ihn aber normalerweise nicht selbst durch. Zu ihren Tätigkeiten gehören neben der Büroarbeit die Beratung der Kunden über die günstigste Versandart, die Vermittlung von Frachtabschlüssen auf dem Land-, See- oder Luftweg, die Organisation von Transporten in eigener Regie, Überwachungsarbeiten im Lager und an der Laderampe. Dazu benötigen sie Kenntnisse über die Verkehrswege, Tarife, Beförderungs-, Zoll- und Versicherungsbestimmungen, Warenkenntnisse sowie einen ausgesprochenen Sinn für Organisation und Disposition. Branchenbezogene Spezialisierungen sind in diesem Beruf üblich. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und beinhaltet folgende Lehrfächer:

Allgemeinbildender Bereich:

Deutsch, Gemeinschaftskunde, Sport, Fremdsprache (Englisch)

Fachtheoretischer Bereich: Lernfelder:

1. Ausbildungsjahr

  1. Die Berufsausbildung mitgestalten
  2. Im Speditionsbetrieb mitarbeiten
  3. Geschäftsprozesse dokumentieren und Zahlungsvorgänge bearbeiten
  4. Verkehrsträger vergleichen und Frachtaufträge im Güterkraftverkehr bearbeiten
  5. Speditionsaufträge im Sammelgut- und Systemverkehr bearbeiten

2. Ausbildungsjahr

  1. Frachtaufträge eines weiteren Verkehrsträgers bearbeiten
  2. Geschäftsprozesse erfolgsorientiert steuern
  3. Betriebliche Beschaffungsvorgänge planen, steuern und kontrollieren
  4. Lagerleistungen anbieten und organisieren
  5. Exportaufträge bearbeiten
  6. Importaufträge bearbeiten

3. Ausbildungsjahr

  1. Beschaffungslogistik anbieten und organisieren
  2. Distributionslogistik anbieten und organisieren
  3. Marketingmaßnahmen entwickeln und durchführen
  4. Speditionelle und logistische Geschäftsprozesse an wirtschaftlichen Rahmenbedingungen ausrichten

 Spedition 1 Spedition 3

 

 

Großhändler kaufen Ware beim Hersteller und verkaufen sie an Einzelhändler, Großverbraucher und Weiterverarbeiter. Sie führen Korrespondenz mit Herstellern, bearbeiten Angebote und Aufträge als Wiederverkäufer. Die Groß- und Außenhandelskaufleute befassen sich mit dem Einkauf der Ware, mit der Lagerhaltung sowie mit dem Verkauf und Versand. Sie arbeiten im Büro, unter anderem als Korrespondent mit den oft fremdsprachigen Kunden und Lieferanten. Als reisende Kaufleute erschließen sie neue Märkte. Die Ausbildung ist in den Fachrichtungen Großhandel oder Außenhandel möglich. Die Ausbildung dauert 3 Jahre und beinhaltet folgende Lehrfächer:

Berufsübergreifender Bereich:

Deutsch, Gemeinschaftskunde, Sport, Fremdsprache (Englisch), Ethik

Berufsbezogener Bereich:

1. Ausbildungsjahr:

  1. Den Ausbildungsbetrieb als Groß- und Außenhandelsunternehmen präsentieren
  2. Aufträge kundenorientiert bearbeiten
  3. Beschaffungsprozesse planen, steuern und durchführen
  4. Geschäftsprozesse als Werteströme erfassen, dokumentieren und auswerten

2. Ausbildungsjahr:

  1. Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen
  2. Logistische Prozesse planen, steuern und kontrollieren
  3. Gesamtwirtschaftliche Einflüsse auf das Groß- und Außenhandelsunternehmen analysieren
  4. Preispolitische Maßnahmen erfolgsorientiert vorbereiten und steuern

3. Ausbildungsjahr:

  1. Marketing planen, durchführen und kontrollieren
  2. Finanzierungsentscheidungen treffen
  3. Unternehmensergebnisse aufbereiten, bewerten und nutzen
  4. Berufsorientierte Projekte für den Groß- und Außenhandel durchführen

GA 1 GA 2

 

 

An unserer Schule sind zwei Beratungslehrerinnen tätig. 

  • Frau Hohlfeld | EG Zimmer 030.1
  • Frau Gläser | EG Zimmer 032

Frau Hohlfeld unterrichtet berufsspezifische Fächer des Einzelhandels und ist vorrangig für das BGJ zuständig.

Frau Gläser unterrichtet vorwiegend Ethik in allen Berufsgruppen des Einzelhandels und der Fachoberschule. Sie ist neben dem Einzelhandel außerdem für die Fachoberschule zuständig.
Außerdem ist sie als Integrationsbeauftragte Ihre Ansprechpartnerin rund um den Nachteilsausgleich, wie zum Beispiel bei LRS. 

Sie können sich an uns wenden, wenn Sie mit Ihren Problemen nicht allein zurechtkommen. Gemeinsam werden wir nach Lösungsmöglichkeiten suchen.

Zum Beispiel bei:

  • Konflikten in der Schule oder im Ausbildungsbetrieb,
  • Schullaufbahnfragen,
  • Problemen im Bereich Gesundheit, Sucht, Drogen, Sekten und Gewalt.

Alle Gespräche unterliegen unsererseits der Schweigepflicht.

Anfragen können jederzeit an uns gerichtet werden. Es genügt auch ein Zettel in den Briefkästen neben den Zimmern 030.1 (Frau Hohlfeld) bzw. neben dem Zimmer 032 (Frau Gläser). Wir setzen uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Wichtig: Name, Klasse, Schultage und Telefonnummer nicht vergessen

 

 

Zu unseren Kooperationspartnern gehören:

 

SG Dynamo Dresden

CERTQUA -

Gesellschaft der Deutschen Wirtschaft
zur Förderung und Zertifizierung von Qualitätssicherungs-
systemen in der Beruflichen Bildung mbH

 

 

www.dynamo-dresden.de www.certqua.de

 

Unterstützt wird das BSZ für Wirtschaft "Franz Ludwig Gehe" durch:

GEHE Pharma Handel GmbH 
 

Logo Gehe

www.gehe.de

 

 

Schülervertreter im Schuljahr 2019/20

Am 19.09.2019 wurden durch die 25 anwesenden Klassensprecher folgende Schülervertreter gewählt:

Schülersprecherin und Mitglied der Schulkonferenz

Melissa Funke  E018A

 

Stellv. Schülersprecher und Mitglieder der Schulkonferenz

Patrick Leupold FOS12L
Christian Lischewski GA017B
Maxim Gayduchenko GA018B

 

 Schlervertreter 2019 2020

Patrick Leupold, Melissa Funke, Maxim Gayduchenko, Christian Lischewski (v.l.n.r.)